Aktuell koordiniere ich den Forschungsverbund "Standards Guter Arbeit" an der Universität Hamburg. Seit 2015 habe ich als Research Fellow im Projekt Re-InVEST am internationalen forschungszentrum für soziale und ethische fragen (ifz) in Salzburg gearbeitet. Von 2010 bis 2015 war ich an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg in den Projekten GeNECA und soeb3 beschäftigt.  Ich habe Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen wahrgenommen. Mein Studium der Volkswirtschaftlehre habe ich an den Universitäten Augsburg, Bonn und Oldenburg absolviert. Meine Doktorarbeit befasste sich mit dem Vergleich von Lebenslage- und Capability-Ansatz  in Bezug auf Armutsmessung.
Meine Forschungsinteressen liegen im Schnittbereich zwischen Volkswirtschaftslehre, Philosophie, Soziologie und Erziehungswissenschaften. Sie umfassen Capability- und Lebenslage-Ansatz, integrierte Nachhaltigkeitskonzepte, multidimensionale Armutsmessung, die Rolle der Freiheit für das Wohlergehen, die Entwicklung von Entscheidungskompetenz im Menschen sowie die politische Umsetzung dieser Konzepte, zum Beispiel im Netzwerk "Alliances to fight poverty", das gerade seine Zukunftsvision für ein soziales Europa veröffentlicht hat: Another Europe is possible: for a fair distribution.
Ich habe zwei Kinder und lebe mit meiner Familie in Hamburg.


Currently I am the coordinator of the research network on Labour Standards at the University of Hamburg. Since 2015 I have worked as research fellow at the international research center for social and ethical questions (ifz) in Salzburg in the project Re-InVEST. From 2010 to 2015 I was employed at the Helmut-Schmidt-University in Hamburg as a senior researcher for the projects GeNECA and soeb 3. Further, I have taught at various universities. I studied economics at the universities of Augsburg, Bonn and Oldenburg. My doctoral thesis compared the conditions-of-life approach and the Capability Approach with respect to poverty measurement.
My research interests lie in the overlap of economics, philosophy, sociology and  education. They comprise  the Capability and the conditions-of-life approach, integrated sustainability concepts, the measurement of multidimensional poverty, freedom and well-being, learning to choose and political consequences of these conceptions. For example, I have been involved in writing Another Europe is possible: for a fair distribution for the Alliances to fight poverty.
I live in Hamburg with my family.